Top-Reiseziel in Südamerika: die Angel Falls in Venezuela, größter Wasserfall der Welt

Top-Touristenziel in Venezuela: der Salto Angel

Top-Touristenziel in Venezuela: der Salto Angel

Bei der Frage nach der “Größe” eines Wasserfalls ist natürlich auch die Frage, welches Kriterium man da anwendet. In diesem Fall ist es die Höhe, aus der das Wasser in die Tiefe stürzt, bei der die Angel Falls, also der Salto Angel, benannt nach seinem (Wieder-) Entdecker Jimmie Angel, den weltweit höchsten Wert erreicht. An keinem anderen Ort dieses Planeten sieht man Wasser in derart große Tiefe hinabfließen, -stürzen oder -fallen.

Sage und schreibe 979 Meter dauert die Reise der Wassertropfen, die sich hier den Berg hinunterergießen. Die Fallkante des Santo Angel beträgt also beinahe einen ganzen Kilometer. Beinahe unvorstellbar, und doch so in Venezuela zu besichtigen. Eine der größten Attraktionen von Venezuela im Bereich der Naturphänomene.

Weltrekord bei diesem Reiseziel in Venezuela: höchster Wasserfall der Welt

Hier fließt das Wasser des Rio Churun über die Kante eines Vorsprungs des Auyan-Tepui, der ein Tafelberg mit einer Fläche von 700 Quadratkilometern ist. Den besten Eindruck vermitteln in diesem Fall nicht Worte, sondern das neben stehende Bild. Der Sturz dauert so lange, dass das Wasser unterwegs zu kleinen Wassertröpfchen zerstäubt, sich dann aber am Fuße des Tafelbergs zu einem reißenden Fluss, wie man es kaum für möglich hält und seinen Augen nicht traut. (mehr …)

Nur in Südamerika: der Andenbär

So sieht ein Brillenbär aus

So sieht ein Brillenbär aus

Der Andenbär oder auch Brillenbär (das Foto zeigt deutlich, woher die letztere Bezeichnung stammt) lebt, wie der Name schon sagt, in den Anden. Er ist der einzige Bär in Südamerika, dabei aber nicht weniger gefährlich als seine Artgenossen in anderen Regionen der Erde. Schließlich ist auch der Andenbär ein Raubtier.

Zwar ist er mit 190 Zentimetern Körpergröße und nur zwischen 120 und 180 Kilogramm Körpergewicht unter den Bären nicht gerade der stärkste auf den Rippen, die Weibchen sind sogar noch deutlich kleiner und schmächtiger, doch hat er kaum direkte natürlich Feinde. Dennoch ist er wie so viele vor allem größere Tiere in seinem Überleben bedroht. (mehr …)

Venezuela: Nationalpark Los Roques

Schöne Impression von Los Roques

Schöne Impression von Los Roques

Los Roques ist ein äußerst beliebter Nationalpark im Norden von Venezuela, der nach dem gleichnamigen Archipel benannt ist. Knapp 150 Kilometer nördlich der Hauptstadt Caracas liegt der Nationalpark Los Roques, der sich auf fast 50 einzelnen Inseln zusammensetzt.

Weiterhin gehören dazu viele Sandbänke und auch Korallenriffe, womit schon klar wäre, dass man zu Los Roques nicht allein wegen der schönen Strände und der Palmen reist, sondern häufig auch, um zu tauchen und die spannende Welt unter Wasser in dieser Region zu erleben. An den Korallenriffen leben etliche Seeigel, Langusten, Schwämme, Kugelfische und Trompetenfische und endlos viele weitere Tiere. (mehr …)

Peru: Die Anden von Nord bis Süd

Die mächtigen Anden sind über 7.000 Kilometer lang

Die mächtigen Anden sind über 7.000 Kilometer lang

Das im Osten des Kontinents gelegene Peru besitzt drei topographisch und klimatisch recht verschiedene Zonen des Landes. Die wohl interessanteste Zone sind die Anden, nicht nur wenn man mit großem sportlichen Antrieb unterwegs ist, sondern auch wenn man sich durch ganz neue Landschaftsimpressionen erfreuen lassen will. Denn die Anden sind überall, wo man sich durch sich hindurchbewegt ein faszinierendes Gebirge. Von der Südspitze des Kontinents ziehen sie sich durch Chile, Bolivien, Peru, Ecuador, Kolumbien an der Ostküste entlang bis nach Venezuela. Ihr höchster Gipfel, der Aconcagua verpasst mit 6.962m Höhe nur knapp die 7000er-Marke. Er liegt allerdings in Argentinien, welche somit ebenfalls einen Anteil an den Anden besitzen.

Bei einer Gesamtlänge von 7.500 Kilomtern sind die kulturellen Eigenarten der Bewohner der Anden in den Dörfern und teils größeren Städten zu Fuße der Anden natürlich unterschiedlicher als sie es in einem vergleichsweise kompakten Gebiet wie beispielsweise den Alpen sind. (mehr …)