Reiseziel in Nicaragua: Bluefields, Stadt an der Miskitoküste

Szenerie in Bluefields, Nicaragua

Szenerie in Bluefields, Nicaragua

Wer sich bei einer Reise nach Nicaragua etwas abseits der bereits von Touristen ausgetretenen Pfade bewegen möchte, der begebe sich ins schöne Bluefield, eine Städtchen direkt an der Miskitoküste. Zwar ist Bluefield auch Hauptstadt des gleichnamigen Distrikts von Nicaragua, doch macht die Einwohnerzahl von rund 50.000 Menschen schnell deutlich, dass es hier etwas gemächlicher zugeht.

Besucher kennt Bluefields nicht so viele wie die meisten Küstenorte in südlicheren Regionen des Landes. Dabei ist auch Bluefields sehenswert, mit seiner verträumten Fischer-Idylle. Hier liegen viele kleine Boote am Ufer, typisch lateinamerikanisch in den buntesten Farben leuchtend.

Da hier so viele Menschen noch als Fischer tätig sind, erhält man in Bluefields auch hervorragenden frischen Fisch. Ein Trip nach Bluefields erfreut also nicht nur das Gemüt wegen dieser so unnachahmlich entspannten Atmosphäre im Ort, sondern auch den Gaumen. (mehr …)

Nicaragua: Baut China neuen “Panama-Kanal”?

Gibt es bald zwei mal einen "Panama-Kanal"?

Gibt es bald zwei mal einen “Panama-Kanal”?

Eine beinahe unglaubliche Nachricht aus Nicaragua macht zur Zeit die Runde. Angeblich gibt es Pläne im mittelamerikanischen Land, eine Alternative zum bestehenden Panama-Kanal zu errichten. Antreiber für dieses Projekt soll China sein.

Dass dieser sehr schmale Streifen Land zwischen Atlantik und Pazifik namens Mittelamerika sich für eine Verbindung der beiden Weltmeere durch eine Wasserstraße anbietet, zeigt nicht nur die Existenz des Panama-Kanals. Auch den hier siedelnden Spaniern soll im 16. Jahrhundert schon diese Idee gekommen sein.

Nun will China offenbar in Nicaragua eine Alternative zum Panama-Kanal errichten. Genauer gesagt handelt es sich sogar um ein Unternehmen aus Hong Kong, welches dafür 40.000 Menschen in diesem neuen Projekt beschäftigen will. (mehr …)

Die wunderbare Kathedrale von León

Für Besuche (fast) immer geöffnet

Für Besuche (fast) immer geöffnet

Man muss nicht einmal ein besonderer Freund von Kirchen und Kathedralen sein, um das herausragende Erscheinungsbild der Kathedrale der Stadt León in Nicaragua würdigen zu können. Das fand übrigens auch jenes Komitee der UNESCO, welches bestimmt, welche Stätten der Menschheit Aufnahme in die Liste der Weltkulturerbe der UNESCO finden. Der Kathedrale von León ist einer der jüngsten Neuzugänge in dieser Liste, denn im Sommer 2011 entschied die UNESCO, dass die ab 1747 erbaute Kathedrale von nun an dazu gehören solle.

Fertig gestellt wurde die recht massige Kathedrale erst 1860, liegt damit also bei über 100 Jahren Bauzeit. Nichtsdestotrotz, oder vielleicht gerade deshalb, ist sie ein absolutes Meisterwerk geworden. Zu ihrer Einweihung reiste extra Papst Pius XI an, zu jener Zeit eine bemerkenswerte Reise. (mehr …)

Ometepe — größte vulkanische Insel der Welt*

Der Vulkan Concepcion

Der Vulkan Concepcion

Ometepe ist eine Insel im Nicaraguasee, die mit annähernd 300 Quadratkilometern die größte vulkanische Insel des Planeten darstellt – allerdings bezogen auf Süßwasserseen. Auf spanisch nennt man sie Isla de Ometepe,

Bewohnt ist die Insel ebenfalls, auf ihr leben knapp 30.000 Menschen, die in verschiedenen Ortschaften auf Ometepe leben, die größte davon ist Altagracia mit etwa 4.000 Einwohnern. Hier findet sich auch das beliebte Museum zur Geschichte der Insel, in dem es neben vielen Daten rund um Ometepe auch Fundstücke aus diversen Epochen zu entdecken gibt.

Die charakteristische Form der Insel, die einer acht gleicht, macht sie leicht aus der Luft oder auf Karten identifizierbar. (mehr …)

Das so beliebte Hafenstädtchen San Juan del Sur in Nicaragua

San Juan del Sol

San Juan del Sol

Sofern man nicht durch die Anden kraxeln oder über den Amazonas schippern möchte, ist es doch genau das, was man sucht, wenn man nach Südamerika reist. Ein kleines Örtchen, das alle Romantik vergangener Jahre und Geschichten mit einem schönen Strand und ein paar Fischerbooten vereinigt. Genau das bietet Nicaragua mit seinem äußerst pittoresken Fischerdorf San Juan del Sur im Südwesten des Landes.

Diese Schönheit haben nicht nur die vielen Besucher erkannt, die jährlich hier hinströmen, sondern auch jene Betreiber von Gaststätten, Cafés, Restaurants — die häufig insbesondere Meeresfrüchte anbieten — und kleinen Clubs, die sich zahlreich hier angesiedelt haben und damit zur besonderen Atmosphäre von San Juan del Sur beitragen. (mehr …)

Alles rund um die Panamericana

Endlose Kilometer durch Amerika

Endlose Kilometer durch Amerika

Eine sagenumwobene Straße, die tatsächlich hält, was der Name verspricht: Auf ihr kann man den gesamten amerikanischen Kontinent durchqueren, und zwar von Alaska bis nach Feuerland, auch wenn einige Teile der Strecke in den USA inoffiziell sind. In Südamerika jedenfalls gibt es noch einen Abzweig nach Buenos Aires, ansonsten verläuft die Panamericana komplett entlang der Westküste des Subkontinents Südamerika.

In seiner längsten Ausdehnung kann man auf der Panamericana über 25.000 Kilometer zurücklegen und damit fast zwei Drittel Mal um die Erde fahren. Von Kanada aus, durch die USA, durch Mexiko und das gesamte Mittelamerika geht es weiter durch Kolumbien, Ecuador, Peru und schließlich Chile bzw. je nach Route auch nach Argentinien. Das kleine Teilstück, das zwischen Kolumbien und Panama fehlt, wollen wir hierbei mal unter den Tisch fallen lassen, weniger als 4 Promill der Gesamtstrecke stellen diese 90 Kilometer dar. (mehr …)