El Salvador Reisen und Reiseinformationen

Flagge
Amtssprachen Spanisch
Hauptstadt San Salvador
Staatsform Präsidialrepublik
Staatsoberhaupt Präsident Mauricio Funes
Regierungschef Präsident Mauricio Funes
Fläche 21041 km²
Einwohnerzahl 7.332.000
Telefonvorwahl +503
Währung US-Dollar (Colón auslaufend)
Auswärtiges Amt hier klicken
Landkarte

 

Das kleine Land El Salvador, dessen Name “der Heiland” bedeutet, ist der kleinste Staat in Mittelamerika. Es liegt zwischen Guatemala und Honduras und grenzt im Osten an den Pazifik. Die Hauptstadt San Salvador hat etwa 500.000 Einwohner, womit jeder vierzehnte der 7 Millionen El-Salvadorianer in seiner Hauptstadt lebt.

90 Prozent der Bevölkerung sind Mestizen, also Mischlinge zwischen europäischen Einwanderern und indigener Bevölkerung, der Rest ist mehrheitlich rein europäischer Abstammung. Amtssprache in El Salvador ist, wie der Name des Landes bereits vermuten lässt, Spanisch. Die größte Exilgemeinde von El-Salvadorianern existiert in den USA, wo über 1 Millionen Menschen aus dem Land in Mittelamerika leben.

Als Vergleichsgröße für die Fläche des Landes wird gerne das deutsche Bundesland Hessen angegeben. Geographisch wird El Salvador von vulkanischen Gebirgen bestimmt, wobei es neben der Küstenregion auch noch eine zentrale Hochebene gibt. Der Rio Lempa ist der einzige Fluss von nennenswerter Größe im Land, mit 320 Kilometern auf dem eigenen Staatsgebiet. Es herrscht subtropisches Klima mit einer Regenzeit von Mai bis Oktober. Große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sind typisch für die Region.

Aktueller Präsident des Landes ist Mauricio Funes von einer linksgerichteten Partei, der 2009 seinen Vorgänger von einer rechtsgerichteten Partie ablöste. Nach einem Militärputsch 1979 folgte ein blutiger Bürgerkrieg, der erst 1992 sein Ende fand. Seit dieser Zerrüttung sind die Zustände in vielen Lebensbereichen in El Salvador kritisch, zumal weiterhin hohe Arbeitslosigkeit herrscht. Die wirtschaftliche Abhängigkeit von den USA ist in all der Zeit nicht geringer geworden.
Ein Indiz für diese Tatsache ist, dass der US-Dollar offizielles Zahlungsmittel in El Salvador ist.

Beim Export hat El Salvador vor allem Kaffee, Zucker, Baumwolle und Gold zu bieten. Die UN empfiehlt einen Bruch mit dem aktuellen Wirtschaftsentwicklungsmodell, um dauerhaft die Lage der Bevölkerung zu verbessern.

Kulturelle Schätze hat El Salvador allerdings auch zu bieten: Neben diversen Museen in den Städten (San Salvador, Santa Ana, San Miguel) gibt es auch das Monument des Retters der Welt in San Salvador, einige bedeutende christliche Kirchen sowie ganz besonders interessant: Ruinenstätten von den Mayas, die nicht nur historisch interessierte Touristen anlocken.



Diesen Artikel empfehlen: