Reiseziel Peru: Die Pyramiden von Túcume

Eine der Pyramiden von Túcume

Eine der Pyramiden von Túcume

Nirgendwo sonst auf der Welt existiert eine größere Ansammlung von Pyramiden aus der Zeit vor Kolumbus als im Umfeld von Túcume. Auf einem Gebiet von 220 Hektar stehen hier 26 große Pyramiden aus Lehmziegeln, dazu über 200 weitere kleinere, welche immer noch Meisterwerke der damaligen Architekturkunst und nicht zuletzt der menschlichen Kultur darstellen. Rekorde stellen hier die Pyramide Huaca 1 dar, die mit 30 Metern die höchste ist. Sowie die Pyramide mit der größten Grundfläche von beeindruckenden 700 (!) mal 280 Metern, die damit die größte Pyramide der Welt ist. Das als Einleitung ber die Pyramiden von Túcume in zwei kurzen Sätzen.

Doch es gibt viel mehr Details zu erfahren, die schließlich die Pyramiden von Túcume zu einem lohnenswerten Ziel einer Peru-Reise machen. (mehr …)

Reiseziel in Nicaragua: Bluefields, Stadt an der Miskitoküste

Szenerie in Bluefields, Nicaragua

Szenerie in Bluefields, Nicaragua

Wer sich bei einer Reise nach Nicaragua etwas abseits der bereits von Touristen ausgetretenen Pfade bewegen möchte, der begebe sich ins schöne Bluefield, eine Städtchen direkt an der Miskitoküste. Zwar ist Bluefield auch Hauptstadt des gleichnamigen Distrikts von Nicaragua, doch macht die Einwohnerzahl von rund 50.000 Menschen schnell deutlich, dass es hier etwas gemächlicher zugeht.

Besucher kennt Bluefields nicht so viele wie die meisten Küstenorte in südlicheren Regionen des Landes. Dabei ist auch Bluefields sehenswert, mit seiner verträumten Fischer-Idylle. Hier liegen viele kleine Boote am Ufer, typisch lateinamerikanisch in den buntesten Farben leuchtend.

Da hier so viele Menschen noch als Fischer tätig sind, erhält man in Bluefields auch hervorragenden frischen Fisch. Ein Trip nach Bluefields erfreut also nicht nur das Gemüt wegen dieser so unnachahmlich entspannten Atmosphäre im Ort, sondern auch den Gaumen. (mehr …)

Top-Reiseziel in Panama: Boquete, beliebtes Bergdorf

Bergdorf Boquete als Reisetipp für Panama

Bergdorf Boquete als Reisetipp für Panama

Die New York Times kürte Panama im Jahr 2012 zum Top-Reiseziel weltweit. Nicht alle Leserinnen und Leser der New York Times haben sich noch im selben Jahr dran gehalten. Aber für einen Besuch im schönen Panama ist es nie zu spät. Und die Zahl der Attraktionen ist für so ein doch eher kleines Land erstaunlich hoch.

Boquete ist da nur eines von vielen denkbaren Zielen bei einer Reise nach Panama. Boquete ist der Name eines kleinen, überaus pittoresken Bergdorfes in Panama. Der Ort selbst ist dabei häufig Ausgangspunkt von vielen Wander- oder Trekkingtouren in die Umgebung, wo sich unter Anderem der Vulkan Baru befindet.

Da Boquete schon seit geraumer Zeit gut auf Besucher eingestellt ist, findet man hier im Ort auch alle kleinen und großen Dinge des Alltags und hat zudem ein internationales Publikum vor Ort. Nicht zuletzt bietet Boquete viele Unterkunftsmöglichkeiten, oft auch preiswert und für den Rucksacktouristen geeignet. (mehr …)

Kulturelle Aktivität in Mexiko: die “Charreadas”, mexikanische Reiterspiele

Die Dynamik der Reiterspiele, der Charreadas lockt immer mehr Menschen nach Mexiko

Die Dynamik der Reiterspiele, der Charreadas lockt immer mehr Menschen nach Mexiko

Früher waren die Charreadas tatsächlich ernstzunehmende Wettbewerbe, in denen sich die einzelnen Reiter miteinander massen. Heute dienen die Charreadas ein wenig der Erinnerung an diese Zeiten und wo die mexikanische Gesellschaft herkommt. Nicht zuletzt aber dienen die Charreadas der Unterhaltung, sie bieten einen Anlass, zusammenzutreffen und die Ereignisse und Kunstfertigkeiten zu beobachten. Das wiederum lockt natürlich auch Touristen bei einer Reise nach Mexiko an.

Einer der Orte, an denen Charreadas am verbreitesten sind, ist Guadalajara, wo die Charreadas zur festen Tradition gehören. Dabei werden artistische Kunststücke auf den Pferden demonstriert, teils wird gekonnt mit einem Lasso hantiert und vieles Weitere geschieht auf und rund ums Pferd. (mehr …)

Aktivität in Peru: Sandboarding in Huacachina in der Wüste von Peru

Oase Huacachina mit angrenzenden Sanddünen

Oase Huacachina mit angrenzenden Sanddünen

Huacachina ist eine Oase in der Mitte Perus, die gerade mal auf 200 ständige Einwohner kommt. Wie kann solch ein kleiner Ort eine Touristen-Attraktion in Peru sein? Wenn er noch dazu nicht unbedingt so einfach zu erreichen ist … ? Ganz einfach: In der Oase von Huacachina und drumherum kann man Sandboarden. Und was könnte reizvoller und abenteuerhafter wirken, als in der entlegensten Oase mit einem Sandboard unterwegs zu sein?

Da der Ort als eines der Highlights des Tourismus in Peru gilt, ist auch die Versorgung trotz der geringen Zahl an Einwohnern stets gesichert. Denn nicht allein das hier mögliche Sandboarden hat Huacachina zu einem echten Aufschwung verholfen. Viele weitere Menschen bei einer Reise durch Peru einen Zwischenhalt an dieser Oase. Mitten in der Wildnis, sozusagen. (mehr …)

Naturschauspiel nur in Lateinamerika: Glasfrösche

Glasfrosch, wie es ihn nur in Lateinamerika gibt

Glasfrosch, wie es ihn nur in Lateinamerika gibt

Was ein wenig wie ein Schauermärchen aus geheimen Laboren klingt, ist tatsächlich ein echtes Wunder der Natur. Glasfrösche gibt es wirklich, also transparente Tiere. Nur in Lateinamerika kommen sie vor und auch nur vom südlichen Mexiko bis nach Bolivien, Argentinien und Brasilien. Doch sie sind real.

Für den gewöhnlichen Menschen wird es schwierig, sie im Laufe einer Reise nach Südamerika oder Mittelamerika zu Gesicht zu bekommen. Nich so sehr, weil sie durchsichtig sind, sondern weil sie in den Tiefen der Regenwälder leben, wo kaum ein Mensch mal hinkommt. Zwar gibt es ausgedehnte Touren durch die Regenwälder überall im Angebot. Eine Garantie dafür, sie auf einer solchen Tour durch die Regenwälder Lateinamerikas zu treffen, gibt es aber natürlich nicht. (mehr …)

Reiseziel Chile: Iquique, Stadt im Norden des Landes

Eines der vielen Festivals in Iquique, wo man gerne feiert

Eines der vielen Festivals in Iquique, wo man gerne feiert

Die Stadt Iquique im Norden von Chile hat ein ganz besonderes Highlight zu bieten, welches ausnahmsweise nicht die Menschen selbst geschaffen haben. Es ist die große Sanddüne in der Nähe von Iquique, die die Landschaft überragt und einen fantastischen Ausblick auf die Stadt und nicht zuletzt das Meer — Iquique liegt an der Pazifikküste — bietet.

Gegründet wurde Iquique im 16. Jahrhundert. In der Nähe gefundene Salzvorkommen machten es attraktiv, hier Handel zu treiben. Dennoch erreichte der Ort zunächst lange Zeit nicht mehr als die Größe eines Fischerdorfes. Noch als Charles Darwin hier im Jahr 1835 landete, zeigte er sich wenig angetan von den Verhältnissen in Iquique. Doch kurz darauf begann ein rascher Wandel, der Iquique im 21. Jahrhundert zu einem begehrten Reiseziel in Chile macht. Das gilt sowohl für Einheimische als auch für Besucher aus aller Welt. (mehr …)

Reiseziel in Mexiko: Ciudad del Carmen

Schon bei der Anreise nach Ciudad del Carmen per Fähre die Lagune genießen

Schon bei der Anreise nach Ciudad del Carmen per Fähre die Lagune genießen

Mexiko ist riesig und doch ballen sich die meisten Touristen in den klassischen Touristen-Zentren. Das muss bei einer Mexiko-Reise nicht sein. Hier ein Tipp, wo man urwüchsiges Meer und dennoch viele andere Besucher findet, kurzum, wo Mexiko einen besonderen Platz zum Urlaubmachen bietet: in Ciuadad del Carmen.

Die Stadt mit etwas über 200.000 Einwohnern befindet sich noch dazu in einer besonderen Lage. Bis vor wenigen Jahren war sie lediglich per Fähre zu erreichen! In den 1990er Jahren hat man diesen Umstand zwar geändert, nun führen zwei Straßen in die Stadt hinein. Der besondere Charakter einer so angenehm isoliert liegenden Stadt hat sich in Ciudad del Carmen aber erhalten. (mehr …)

Kulturelle Ereignisse in Peru: “El señor de los temblores” in Cusco

Beliebte Aktivität in Peru: Die Prozession in Cusco

Beliebte Aktivität in Peru: Die Prozession in Cusco

1650 ereignete sich in und um die Stadt Cusco ein Erdbeben, das heißt — beinahe ereignete es sich, wenn nicht “el señor de los temblores” es abgewehrt hätte. Das zumindest glaubte man damals. Verantwortlich war ein Ölgemälde von Jesus am Kreuz, das nun diesen Beinamen trägt, der am besten mit “Herr der Erdbeben” zu übersetzen ist.

Zu seinen Ehren wird seitdem jeweils an Ostermontag ein großes Fest veranstaltet, das eingebetettet ist in viele weitere Festivitäten rund um die Ostertage. Aber diese eine Feier wird allein ihm zu Ehren ausgerichtet. Was dabei für Besucher in Peru besonders anschaulich wird, ist das Verschmelzen von christlichen Traditionen mit jenen, die auch früher schon in den Anden gepflegt wurden. (mehr …)

Reisetipp Costa Rica: der Vulkan Arenal

Costa Ricas aktivster Vulkan ist - aktiv

Costa Ricas aktivster Vulkan ist – aktiv

In Südamerika gibt es auch bei einer Reise nach Costa Rica mehr zu erleben als nur Sonne, Strand und Meer. Der “Arenal” ist weltweit einer der aktivsten Vulkane der Gegenwart. Bis Mitte des letzten Jahrhunderts glaubte man gar, er sei erloschen, denn über 400 Jahre lang hatte er sich nicht geregt. Seitdem aber bietet er seinen Besuchern (in sicherer Entfernung) aber ein unvergleichliches Naturschauspiel.

Es kommt immer wieder zu Eruptionen, bei denen einzelne Gesteinsbrocken hunderte Meter in die Luft geschleudert werden. Zudem fließt regelmäßig Lava aus dem Arenal heraus. Das Abgleiten der Lava entlang seiner Hänge macht einen Besuch des Arenals besonders in den Abend- und Nachtstunden zu einer außergewöhnlichen Erfahrung.

Dies zieht das ganze Jahr über viele Besucher an, die sich in sicherer Entfernung das Naturschauspiel dieser ständigen Lava-Bewegungen und Eruptionen gönnen. Vor Ort wird der Arenal als “Volcán Arenal” bezeichnet. (mehr …)