Reisetipp Mexiko: das Unterwassermuseum in Cancun


Diesen Artikel empfehlen:
   

Das Unterwassermuseum von Cancun - Reisetipp für Mexiko

Das Unterwassermuseum von Cancun – Reisetipp für Mexiko

Mexiko ist groß und verfügt über eine riesige Zahl an Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Oft stehen all jene, welche sich nicht mit dem Erbe der versunkenen Kulturen beschäftigen, etwas im Schatten. Doch im Laufe einer Mexiko-Reise dürstet es dem einen oder anderen sicher auch mal nach etwas Abwechslung. Diese findet man im Unterwassermuseum von Cancun. Offiziell abgekürzt als MUSA, wurde es von einem englischen Künstler in Kooperation mit dem Direktor des lokalen Nationalparks und dem Präsident der Nautischen Vereinigung von Cancun ins Leben gerufen.

Begonnen wurde das Projekt erst im Jahr 2009, weshalb es auch noch nicht ganz die Bekanntheit bei allen auf Reisen in Mexiko erfahren hat, die ihm eigentlich gebührt. Denn das Cancun Unterwassermuseum ist wahrlich einzigartig.

Einzigartige Attraktion im Meer vor Cancun

Heute befinden sich über 500 verschiedene Skulpturen auf dem Grund von drei verschiedenen Galerien. Benannter Engländer sowie fünf weitere mexikanische Künstler haben ihre Werke beigesteuert.

Vor der Küste der Isla Mujeres wurden sie einfach im Meer versenkt und bilden nun einen zwar künstlichen, aber sehr sehenswerten Anziehungspunkt unter Wasser. Ganz klar war hier das Ziel der Macher, das beste Kunstmuseum unter Wasser der ganzen Welt zu erschaffen. Man kann konstatieren: Ziel erreicht. Etwas derartig schräges und dennoch so anziehendes wie das Cancun Unterwassermuseum gibt es weltweit nicht noch einmal.

Die Skulpturen sind mit wasserfester Beschichtung überzogen, so dass sie möglichst lange halten werden. Mittelfristig werden sich Korallen auf ihnen ansiedeln – und genau das war der Plan.

Tauchtouren zu den Unterwasserskulpturen von Cancun

Aus der früher an Land zu besichtigenden Kunst nun unter Wasser etwas Sinnvolles zu erschaffen. Eines Tages werden diese alle ein großes Unterwasserkunstwerk sein, das gleichzeitig ein Korallenriff darstellt.

Von den drei Galerien befinden sich allerdings nur zwei unter Wasser und eine an Land. So kann man auch ohne sich nass zu machen in den Genuss dieser besonderen Kunst gelangen. Wer also auf Mexiko-Reise ohnehin einen Trip nach Cancun im Kopfe hatte, der kann guten Gewissens auch einen Besuch des Unterwassermuseums von Cancun einplanen.

Wer nicht nur zu Lande die Kunstwerke erleben möchte, für den stehen zwei verschiedene Tauchtouren zu den Skulpturen und weiteren Artefakten an (darunter auch ein VW-Käfer, nicht ganz untypisch für Mexiko). Eine für “Beginner” und eine für erfahrene Taucher. So macht man sich auf den Weg unters Wasser vor der Küste von Cancun und erlebt eine einzigartige Galerie, genauer gesagt zwei: umströmt vom Salzwasser warten sie hier darauf, dass sich Korallen niederlassen und sie von den Gewalten des Ozeans verschlungen werden. Bis dahin aber kann man sie noch tauchenderweise besichtigen.

Außergewöhnliche Aktivität auf einer Mexiko-Reise

Wer nicht tauchen kann oder mag, kann mittels eine Bootes mit Glasboden über die Skulpturen hinwegfahren. Diese Touren sind ebenso beliebt und vor Ort zu buchen. Das bietet sich natürlich besonders bei einem Besuch mit Kindern an.

Wie man sieht hat Mexiko Einiges abseits der klassischen Touristenziele zu bieten, das Unterwassermuseum von Cancun ist da ein weiteres Highlight. Und damit muss es das ja nicht gewesen sein bei einer Mexiko-Reise: Wer in Cancun ist, kann auch gleich ganz klassischen Strandurlaub an den Stränden dieses wunderbaren Reiselands einlegen, bevor er weiterzieht – zu den Klassikern unter den Reisezielen in Mexiko.



Weitere interessante Artikel:


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>