Highlight in Mexiko-City: das Aztekenstadion


Diesen Artikel empfehlen:
   

Das Aztekenstadion ist ein architektonisches Highlight auf Mexiko-Reise

Das Aztekenstadion ist ein architektonisches Highlight auf Mexiko-Reise

Es ist das größte Fußballstadion der Welt und es ist selbst dann einen Besuch wert, wenn man sich nicht für Sport begeistern kann. Denn nirgendwo sonst auf der Welt passen so viele Menschen in ein Fußballstadion als Zuschauer hinein wie in das Aztekenstadion von Mexiko-City. 105.000 Menschen, eine eigene kleine Großstadt versammelt sich hier jedes Mal zu den Spielen, wenn das Aztekenstadion ausverkauft ist.

Bei einer Mexiko-Reise ist Mexiko-City nicht unbedingt das Traumziel aller Reisenden. Schließlich wirkt die Stadt riesig, ist eine der größten der Welt und der Verkehr ist anstrengend. Doch der Besuch lohnt sich, wenn man sich auf die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt konzentriert. Und dazu zählt unbedingt dieses Monument des Sports, in dem als einzigem Stadion der Welt bereits zwei Mal ein WM-Finale ausgetragen wurde und das noch viele weitere historische Momente erlebte.

Größtes Fußballstadion der Welt als Mexiko-Citys Sehenswürdigkeit

Erst 1966 aus Anlass der Olympischen Spiele 1968 in Mexiko-City erbaut lautet sein spanischer Name Estadio Azteca, und es ist liegt im Stadtteil Coyoacan. Alle 105.000 Plätze für die Zuschauer sind Sitzplätze, alle 105.000 Zuschauerplätze sind überdacht. Heimclub ist heute der Club America, doch bei dessen Heimspielen ist es selten ausverkauft, wenn auch gut besucht.

Anders war das bei den zwei WM-Finals, als 1970 Brasilien Italien schlug und 1986 Deutschland gegen den genialen Maradona und seine Argentinier den Kürzeren zog. Damals passten sogar noch etwas mehr Zuschauer hinein.

Konzertort und Fußballtempel in einem

Doch auch für andere Veranstaltungen wird das Aztekenstadion in Mexiko-City genutzt. Religiöse Feiern finden hier statt und auch Konzerte. Einst gelang es Michael Jackson einmal, das Aztekenstadion an fünf aufeinanderfolgenden Tagen ausverkauf werden zu lassen. Unglaublich – oder auch wieder nicht, angesichts der Einwohnerzahl von Mexiko-City. Zudem fand hier im Jahr 2005 das erste Spiel der amerikanischen NFL statt, das nicht in den USA ausgetragen wurde. Die Arizona Cardinals massen sich mit den San Francisco 49ers. Auch geboxt wurde hier schon, einst sogar vor 130.000 Zuschauern.

In jedem Fall ist das Stadion auch architektonisch sehenswert und für viele ein Anlass in jenen Stadtteil von Mexiko-City zu pilgern, in dem es in den meist blauen Himmel über der Stadt ragt. Das schönste Stadion der Welt ist es wohl nicht, aber eines der geschichtsträchtigsten überhaupt und eben das größte Fußballstadion der gesamten Welt.

Eine der vielen Attraktionen von Mexiko-City

Bedenkt man die vielen weiteren Sehenswürdigkeiten, mit denen Mexiko-City seine Besucher lockt, kann man auf Mexiko-Reise vielleicht doch über einen etwas längeren Aufenthalt in Mexiko-City nachdenken. Selbst wenn man weniger an Sport interessiert ist, so findet man hier doch einen der wenigen Orten auf der Welt, wo ein Besuch des Stadions quasi ein Muss ist.

Schließlich fand hier auch das legendäre so genannte “Jahrhundertspiel” 1970 zwischen Deutschland und Italien statt, welches letztere mit 4:3 in der Verlängerung gewannen. Außen am Stadion ist eine Plakette angebracht, die an diese “Partido del siglo” erinnert. Und wer schon mal in Mexiko-City ist, will sich diesen geschichtsträchtigen Ort doch nicht entgehen lassen auf seiner Entdeckungsreise durch Mexiko-City.

Foto: „Estadio Azteca 07a“ von Jymlii Manzo from Atlanta GA, USA – Estadio Azteca III – Guilermo Cañedo. Lizenziert unter Creative Commons Attribution 2.0 über Wikimedia Commons – http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Estadio_Azteca_07a.jpg#mediaviewer/Datei:Estadio_Azteca_07a.jpg



Weitere interessante Artikel:


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>