Festival in Kolumbien: der Karneval von Barranquilla


Diesen Artikel empfehlen:
   

In diesen bunten Gassen von Barranquilla wird hervorragend Karneval zelebriert

In diesen bunten Gassen von Barranquilla wird hervorragend Karneval zelebriert

Die kolumbianische Stadt Barranquilla ist im Departemento Atlantico zu finden. Hier gibt es eine besondere Tradition, ein besonderes Datum, dem alle Menschen in der Stadt und auch viele Besucher aus der Umgebung und sonstigen Regionen entgegenfiebern. Immer im März findet hier der “Karneval von Barranquilla” statt. Ein schönes Beispiel für die lebendige und anregende Kultur Kolumbiens.

Dies ist auch als guter Tipp für all jene zu nennen, die in Kolumbien auf Reisen gehen. Natürlich ist der Karneval an sich ein christliches Fest. Doch hat er sich mit den vorher schon existierenden kulturellen Eigenarten diese Region Kolumbiens vermischt und stellt so seine ganz eigene Ausprägung des Karnevals dar. Einzigartig, sehenswert und besuchenswert.

Einzigartiger Karneval von Barranquilla als Aktivität in Kolumbien

Vier Tage dauern die Festivitäten in Barranquilla an und dabei kommen weder Tanz noch Musik noch Speisen und Getränke zu kurz. Die Kolumbianer feiern, wie es ihnen gefällt und haben auch gegen Gäste bei diesen ausschweifenden Feierlichkeiten nichts einzuwenden.

Karibische Einflüsse sind dabei groß und so geht es naturgemäß sehr bunt zu. Viele Masken, viele geschminkte Gesichter und das alles in leuchtender Farbenpracht. Das ist Südamerika, aber das ist eben auch ganz speziell Barranquilla. Hier wird nach typischer Art getanzt und die Menschen sind alles andere als zurückhaltend. Man kann als etwas steiferer Mitteleuropäer schon mal auffallen, weil das Tanzbein nicht ganz so beschwingt will, wie es bei den Einheimischen der Fall ist. Sorgen machen muss man sich aber nicht, dass man verspottet wird: dafür ist die Feierstimmung während des Barranquillas einfach zu positiv.

Viele Paraden und Umzüge auf diesem Karneval von Barranquilla

Nicht ganz zufälligerweise zählt der Karneval von Barranquilla auch zum Welterbe der UNESCO in Bezug auf mündliches und geistiges Kulturerbe, so herausstechend anders ist der Karneval von Barranquilla. Ein einziges großes Theater, in dem jeder einzelne Teilnehmer seine Stimmung auslebt und sich produziert und verausgabt.

Allerdings gibt es auch bestimmte Riten, denen dabei gefolgt wird. So existiert zum einen der Umzug der Gran Parade, der immer am Karnevalssonntag stattfindet. Dabei werden die Tänze “Torito” (der kleine Stier), “Garabato” (der Feuerhaken) und der Hilanderas (die Spinnerinnen) vor- und durchgeführt.

Am Tag zuvor kommt es zur sogenannten Blumenschlacht. Sie wurde 1903 eingeführt, seitdem wird dieser Umzug von Karossen, maskierten Wesen und großen Zwergen abgehalten. An der Spitze des Umzugs steht stets die tanzende Karnevalskönigin und begleitet wird sie von vielen Komparsen und weiteren Tänzern.

Highlight jeder Reise nach Kolumbien

Dann gibt es noch den “Umzug der 84″, bei dem die Karnevalskönigin in schwarz gekleidet tanzt und den Umzug anführt. Sie firmiert hier als Witwe der Karnevalsfigur Joselito Carnaval, und dennoch wird auch hier wieder intensiv gefeiert und getanzt. Abgeschlossen werdne die vier Tage Karneval vom symbolischen Begräbnis des Joselito Carneval, womit der Karneval von Barranquillo ein Ende findet. Am letzten Tag geben die Teilnehmer dennoch noch einmal anders, von Trauerstimmung kann keine Rede sein, schließlich ist es nur ein symbolisches Begräbnis.

All dies zusammen macht den wunderbaren Karneval von Barranquilla aus. Ein herrliches, sehr exotisches und lateinamerikanisches Ereignis, dem auch immer viele Ausländer beiwohnen. Man muss kein guter Tänzer sein, um einen Besuch in Barranquilla gut zu überstehen: im Zuge einer Kolumbien-Reise ist dieser Karneval sicher einen Besuch wert und wird im Rückblick eines seiner Highlights seiner Kolumbien-Reise gewesen sein.

Foto: «Panoramic of Plaza San Nicolás» por Enrique NuñezTrabajo propio. Disponible bajo la licencia CC BY-SA 3.0 vía Wikimedia Commons.



Weitere interessante Artikel:


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>