Eine Stadt voller Sehenswürdigkeiten: Mexikos San Miguel de Allende


Diesen Artikel empfehlen:
   

Die Parroquia de San Miguel Arcángel, auch Teil des Weltkulturerbes

Die Parroquia de San Miguel Arcángel, auch Teil des Weltkulturerbes

Wenn gleich eine ganze Stadt den Titel des “Weltkulturerbes” der Unesco erhält, dann muss sie schon außergewöhnlich Schätze in sich bergen. Das ist bei der Stadt San Miguel de Allende unbedingt der Fall. Mit 70.000 Einwohnern zwar eine der kleineren Städte in Mexiko, aber unbedingt sehenswert und reich an historischen Bauwerken.

Besonders bemerkenswert ist der in San Miguel de Allende vorherrschende Mix aus spanischer und lateinamerikanischer Kultur, sowohl bei der Architektur als auch bei den sonstigen Gepflogenheiten vor Ort. Das hat die UNESCO schließlich im Jahr 2008 dazu bewegt, San Miguel de Allende zur Stadt des Weltkulturerbes zu machen. Und nicht ganz zufällig bewirkt eine solche Aufnahme in diese Liste stets, dass das Interesse der Touristen weltweit an diesem Reiseziel in Mexiko noch etwas größer wird. So auch in diesem Falle.

Weltkulturerbe und Haupt-Attraktion in Mexiko

Zu den vielen Sehenswürdigkeiten von San Miguel de Allende zählen u. a. die Parroquia de San Miguel Arcangel (oben im Bild), die in rosa (!) erbaut wurde. Ihr Stil ist der gotische, und Vorbild für diese Kathedrale war doch tatsächlich das Ulmer Münster.

Hinzu kommen die Kirche San Francisco, im wenig bekannten Churriguera-Stil errichtet, die Kirche von San Felipe Neri, ebenfalls rosa an den Außenwänden und im Rokoko-Stil erbaut sowie der Plaza Allende. Wobei dies nur die herausragendsten historischen Gebäude in San Miguel de Allende sind.

Ein Museum finden historisch interessierte Besucher im ehemaligen Haus von Ignacio Allende, das natürlich von der relativ jungen, aber interessanten Geschichte von San Miguel de Allende berichtet.

Viele Einflüsse unterschiedlicher Architektur im Stadtzentrum von San Miguel de Allende

Schon bevor San Miguel de Allende UNESCO-Weltkulturerbe wurde, hatte sie den offiziellen Titel eines Pueblos Magicos, also eines Magischen Ortes. Wer den Trip in den Bundesstaat Guanajuato durchführt, wird bei Ankunft in der Stadt gleich erkennen, wieso diese Bezeichnung sehr zutreffend ist und war. Aufgrund der überschaubaren Größe der Stadt wird ein Besuch hier zudem nicht von allzu großen Verkehrsaufkommen und Emissionen gestört, vielmehr kann man sich ganz im Hier und Jetzt bewegen und trotzdem Geschichte atmen.

Zur Attraktivät von San Miguel de Allende tragen aber auch die derzeitigen Einwohner bei. Insbesondere Künstler finden die Stadt sehr anziehen und lassen sich hier nieder. Mit ihren – zeitgenössischen – Kunstwerken prägen sie ebenfalls die Atmosphäre in dieser bemerkenswerten Stadt.

Ein Top-Reisetipp im Zuge einer Mexiko-Reise

Benannt ist San Miguel de Allende übrigens nach dem mexikanischen General und Freiheitskämpfer Ignacio Allende, der aus dieser Stadt stammt. Ursprünglich war die Stadt mal als San Miguel el Grande gegründet worden. Das geschah 1542 durch einen Franziskaner.

Wer also auf der Suche insbesondere nach einer spannenden Mischung an Architektur und Sehenswürdigkeiten auf seiner Mexiko-Reise ist, der ist mit San Miguel de Allende als Reiseziel bestens beraten. Die Stadt ist nicht nur sehenswert mit all ihren Gebäuden, sondern auch besonders sicher und besonders – in Lateinamerika durchaus eine Erwähnung wert – besonders gepflegt. Hier kann man also rundum die touristischen Eindrücke genießen, ohne dass etwas im Zuge der Mexiko-Reise stören würde.

Foto-Quelle: Wikipedia/Miwm.



Weitere interessante Artikel:


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>