Alternative in Uruguay: Ausflugsziel Isla Gorriti


Diesen Artikel empfehlen:
   

Isla Gorriti vom Festland in Uruguay aus gesehen

Isla Gorriti vom Festland in Uruguay aus gesehen

Sie misst gerade mal wenige Hundert Meter in Länge und Breite, aber sie ist ein beliebtes Ziel für Ausflügler aus dem In- und Ausland in Uruguay. Neben der bewegten Geschichte, die die Isla Gorriti vorzuweisen hat, ist sie auch einfach ein nettes Fleckchen Erde mitten im Meer. Genauer gesagt ist sie 1,7 Kilometer lang und nur 700 Meter breit, an ihrer breitesten Stelle. An manchen Orten ist sie nur 160 Meter breit. Das sollte schon eine Vorstellung davon bewirken, wie schnell man diese Insel umrundet oder durchquert hätte. Aber darum geht es im Falle eines Ausflugs auf Isla Gorriti ja nicht.

Die bewegte Geschichte von Isla Gorriti, gegenüber des Hafens von Punta del Este im Meer gelegen, beginnt in der modernen Zeit im Jahr 1516, als sie von Juan Diaz Solis entdeckt wird. Damals nannte man sie allerdings noch Isla de las Palmas.

Charmante Insel als schönes Reiseziel in Uruguay

Formal liegt die Isla Gorriti im River Plate, doch wird sie genauso von Wasser aus dem direkt daneben befindlichen Atlantik umspült. Für Taucher ist Isla Gorriti in Uruguay höchst interessant, weil sich in unmittelbarer Nähe der Insel ein Schiffswrack auf dem Meeresgrund befindet. Ein sehr beliebtes Ziel für Taucher, das gar eine gewisse internationale Berühmtheit erlangt hat.

Interssant ist ein besonderer Aspekt der Isla Gorriti: Da es zu einer offiziellen historischen Landmarke in Uruguay erklärt wurde, ist es nicht erlaubt, auf der Insel Gebäude zu errichten. Hier wird es also, obwohl die Isla Gorriti touristisch so begehrt ist, nie zu einer Bebauung kommen. Damit gilt für heute und für die Zukunft, dass nur Tagesausflügler die Insel besuchen und es zu keiner größeren Form von Massentourismus auf der Insel selbst kommt.

Historisch spannende Insel, die auch in der Gegenwart einen Besuch lohnt

Ein Gebäude gibt es allerding auf der Insel, bzw. dessen Überreste. Es gibt die Ruine eines kleinen Forts aus jenen Zeiten, als noch Piraten die Insel als Kommunikationspunkt nutzten. Dieses Fort stellt die einzige Ausnahme dar, an der natürlich nicht gerüttelt wird, steltl es doch eine ebensolche Attraktion wie das versunkene Schiffswrack in der Nähe der Insel dar.

Außerdem existiert im Westen der Insel der “Honda Beach”, der als Treffpunkt für Segelboote und Jachten genutzt wird. Schließlich liegt die Isla Gorriti nur wenige Hundert Meter vom Festland und damit von Punta del Este und wiederum seinem Hafen entfernt.

Keine Übernachtungen erlaubt, nur Tagesausflüge nach Isla Gorriti möglich

Besuche sind allerdings möglich, sonst würde die Insel hier nicht als Reiseziel in Uruguay erwähnt. Diese dürfen aber nie länger als einen Tag dauern, denn das Übernachten oder Campieren auf Isla Gorriti ist verboten. Stattdessen nutzt man am Ende eines langen, schönen Tages auf der Isla Gorriti im River Plate die kleine Fähre zurück an Land, zusammen mit vielen anderen, in aller Regel glücklichen Besuchern der Isla Gorriti.

Ein toller Tipp für alle, die auf einer Uruguay-Reise mal etwas Anderes erleben wollen als allein die Strände und die Museen von Montevideo: Isla Gorriti, unbewohnt und unbebaut, aber als schönes Ziel für einen Tagesausflug geeignet.

Creative Commons License photo credit: gamillos



Weitere interessante Artikel:


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>