Reiseziel in Paraguay: Tour zum Itaipu-Damm, dem stärksten Staudamm der Welt


Diesen Artikel empfehlen:
   

Itaipu-Damm aus der Luft

Itaipu-Damm aus der Luft

Südamerika ist bunt, lebendig, vielfältig und hat kulturell Vieles zu bieten. Das gilt nicht zuletzt für Paraguay, das deutlich weniger spanisch oder europäisch geprägt ist als die meisten seiner Nachbarländer. Hier ist ein Großteil der Bevölkerung immer noch Indigen, was sich auch in der Atmosphäre im Land bemerkbar macht. Reisen nach Südamerika werden also zuallermeist wegen der Kultur und natürlich der beeindruckenden Landschaft in Südamerika, von Feuerland im Süden bis zum Amazonas im Norden ausgewählt und gebucht.

Und doch ist ausgerechnet in Paraguay eine der interessantesten Attraktionen des Landes der Staudamm von Itiapu, mithin ein von Menschen gemachtes Bauwerk, das nicht mal besondere Schönheit besitzt. Aber seine Ausmaße sind so beeindruckend, dass hierhin viele Touren angeboten werden, die bei einer Reise nach Paraguay fast zur Pflicht für jeden Besucher gehören.

Lange Zeit der größte Staudamm der Welt: Itaipu in Paraguay

Den Titel des größten Staudamms der Welt musste der Staudamm von Itaipu erst 2006 an das unfassbar große Projekt des “Drei-Schluchten-Staudamms” in China abgeben. Bis zu diesem Zeitpunkt aber konnte sich Itaipu dieses Rekords rühmen, der größte Staudamm weltweit zu sein. Noch heute zehrt man dort von diesem Ruhm und bleibt der leistungskräftigste und somit stärkste Staudamm der Welt. Und damit bleibt der Itaipu eine der Attraktionen in Paraguay.

Besucherzentrum bietet Bustouren rund um den Staudamm an

Scheinbar endlose Weiten an Wasser am Itaipu-Damm

Scheinbar endlose Weiten an Wasser am Itaipu-Damm

Erbaut wurde dieser riesige Staudamm in Kooperation von Paraguay und Brasilien ab dem Jahr 1974, Fertigstellung war 1982, bzw. die letzten Planungen wurden sogar erst 1991 umgesetzt.

Heutzutage werden hier 14.000 Mega-Watt an Strom produziert. Dazu wird das Wasser bis zu 170 (!) Kilometer weit gestaut, und erreicht eine zweieinhalb mal so große Fläche wie der Bodensee. Die Hauptstaumauer ist nicht weniger als 7,7 Kilometer breit, ihre maximale Höhe erreicht 196 Meter.

Gegen Abend bei Dunkelheit wird die Staumauer übrigens mit einer imposanten Lichtschau beleuchtet, die aus dem Bauwerk mehr macht als ein reines Nutzgebäude, beinahe schon Kunst. Ob man die Zeit mitbringt, bis nach der Dämmerung vor Ort zu bleiben, muss allerdings jeder selbst entscheiden.

Die Touren rund um den Staudamm werden übrigens vom Besucherzentrum in Ciudad del Esteaus gestartet, welches sich auf der paraguyanischen Seite des Staudamms befindet. Vorteil hier zu jenem Besucherzentrum auf brasilianischer Seite: hier sind die Bustouren kostenlos.

Führungen mit allen Informationen rund um den Itaipu-Staudamm

Einziger in dem Fall größerer Wermutstropfen bei einer Tour zum Itaipu-Damm: er kann nicht von innen besichtigt werden, wie das bei vielen Staudämmen nicht zuletzt wegen der Wirkung auf Besucher möglich ist. Dafür wird man neben dieser gigantischen Kulisse damit entschädigt, dass die Führungen außen ziemlich extensiv sind und alles Nötige erklären und erläutern. Klar, dass man an einer solchen Führung teilnimmt, um sich über alles Wichtige informieren zu lassen.

Ein Top-Tipp und selbst für Technikmuffel ein Muss bei einer Reise durch Paraguay: der Itaipu-Damm, der immer noch der leistungsstärkte Wasserdamm der Welt ist. Und für Paraguay neben seiner touristischen natürlich immense wirtschaftliche Bedeutung besitzt.

Letzte Tipp: die bekannten Iguazu-Wasserfälle liegen ganz in der Nähe und lassen sich als weiteres Reiseziel neben dem Itaipu-Damm gut zu einem Trip verbinden.

Creative Commons License photo credit: IHA Central Office

Creative Commons License photo credit: t_y_l



Weitere interessante Artikel:


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>