El Caminito: die bunte Einkaufsstraße in Buenos Aires


Diesen Artikel empfehlen:
   

Der Caminito in all seiner Pracht

Der Caminito in all seiner Pracht

Wunderbar leuchtet die nur kurze Einkaufsstraße “El Caminito” in Buenos Aires in allen typischen Farben Südamerikas. Sie ist eine der großen Sehenswürdigkeiten Argentiniens und sicher eine der Hauptattraktionen der Stadt, zumindest für jene, die etwas mit dem Charme dieser kleinen Straße anzufangen wissen. Denn sie ist nicht viel länger als 100m lang, und doch zeigt sich hier die ganze Vielfalt Südamerikas wie in einer Nussschale.

Hier gibt es kleine und kleinste Häuser und Geschäfte, Shops, Boutiquen, die nicht nur die Einheimischen anlocken. Spannend an “El Caminito” ist nicht nur die Gegenwart. Auch die Vergangenheit erzählt Einiges über Werden und Vergehen. Im Falle von “El Caminito” zum Glück übers Werden.

El Caminito im Stadtteil La Boca von Buenos Aires

Denn noch in der Mitte des letzten Jahrhunderts war die heruntergekommene Straße, die heute “El Caminito” bildet, der Schandfleck des Stadtteils La Boca von Buenos Aires. Einzig der Idee eines lokalen Künstlers ist es zu danken, dass die Straße und all ihre Häuser heute in den schönsten Farben erstrahlen. Genervt von dem Grau und Heruntergekommenen der Häuser, griff er zu Farbeimer und Pinsel und gestaltete die Straße um.

Seitdem zeigte sich eine komplett andere Entwicklung als sie ohne diese Aktion wohl zu beklagen gewesen wäre. Kleine Händler siedelten sich an, die Menschen im Stadtteil La Boca fanden “El Caminito” plötzlich wieder attraktiv. Und mit steigendem Publikumsverkehr wurde die Straße wiederum attraktiver für Händler, vor allem Künstler, die ihre Werke feil bieten und boten, so dass dort heute wirklich reges Treiben herrscht.

Tolle Idee eines Künstlers, die Straße bunt anzumalen, zahlt sich aus

Schicke Ansicht vom Caminito

Schicke Ansicht vom Caminito

Schon 1959 wurde “El Caminito” schließlich zur Museumsstraße deklariert. Ein gelungener Zug der Verwaltung von Buenos Aires. Im Anschluss folgte 1960 die Errichtung eines provisorischen Theaters auf der kleinen Straße, 1972 wurde ein festes Theater eingerichtet. Heute ist El Caminito damit vor allem eines der kulturellen Zentren von La Boca.

“El Caminito” eines der Wahrzeichen von Buenos Aires zu nennen, ist definitiv nicht untertrieben, und dieses Standing hat sich das Sträßchen mit dauerhafter Attraktivität zurecht erarbeitet. Aus seiner eher traurigen Zeit stammt sogar ein Tango, der “El Caminito” besingt. Ein Stück, das aus dem Jahr 1926 stammt, ist ihm gewidmet.

Das Schöne an “El Caminito” ist, dass es zwar einerseits für Touristen interessant geworden ist, nicht zuletzt seit Südamerika-Reisen überall relativ erschwinglich geworden sind. “El Caminito” hat dabei aber nie seinen Charakter als Einrichtung für die Menschen vor Ort verloren. Und bleibt deshalb so lebendig, dass es auch heute kein “Touri-Falle”, sondern ein Art authentischer Kultur Argentiniens ist. Ein lohnenswertes Ziel, wenn man Buenos Aires besucht.

Creative Commons License photo credit: Nico Kaiser

Creative Commons License photo credit: doriana del sarto



Weitere interessante Artikel:


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>