Reiseziel Peru: Die Pyramiden von Túcume


Diesen Artikel empfehlen:
   

Eine der Pyramiden von Túcume

Eine der Pyramiden von Túcume

Nirgendwo sonst auf der Welt existiert eine größere Ansammlung von Pyramiden aus der Zeit vor Kolumbus als im Umfeld von Túcume. Auf einem Gebiet von 220 Hektar stehen hier 26 große Pyramiden aus Lehmziegeln, dazu über 200 weitere kleinere, welche immer noch Meisterwerke der damaligen Architekturkunst und nicht zuletzt der menschlichen Kultur darstellen. Rekorde stellen hier die Pyramide Huaca 1 dar, die mit 30 Metern die höchste ist. Sowie die Pyramide mit der größten Grundfläche von beeindruckenden 700 (!) mal 280 Metern, die damit die größte Pyramide der Welt ist. Das als Einleitung ber die Pyramiden von Túcume in zwei kurzen Sätzen.

Doch es gibt viel mehr Details zu erfahren, die schließlich die Pyramiden von Túcume zu einem lohnenswerten Ziel einer Peru-Reise machen.

Religiöse Gebäude versunkener Kulturen als Reiseziel in Peru

Errichtet wurden sie von den Sícan, als diese etwa im Jahr 1100 ein Machtvakuum nutzten, das durch den Niedergang einer in der Nähe beheitmateten Kultur nutzten. Relativ wahrscheinlich bestand ihr Zweck aus religiösen Motiven. Hier an dieser Stelle befand sich wohl das kulturelle als auch administrative Zentrum dieser zunehmend mächtigeren Kultur der Sícan.

Allerdings sind diese Pyramiden — der Fachbegriff für diese Art Bauwerke in dieser Region der Welt lautet “Huaca” — nicht mit den bekannten Südamerika zu findenden Gold interessiert.

Spannenderweise sind trotz bereits in begonnener Forschungsarbeiten viele Rätsel der Pyramiden von Túcume noch ungelöst. Erst Ende des letzten Jahrhunderts hatten hier Forscher — und großer Mitarbeit von deutschen Forschern — damit angefangen, sich die einzelnen Details der Pyramiden und der gesamten Anlage erklären zu wollen. So gibt es viele Brandspuren, die Gründe für den Niedergang der ursprünglich hier herrschenden Kulturen bleiben ungeklärt und auch diverser Grabstätten sind noch nicht entschlüsselt.

Besucherzentrum und Museum der Pyramiden von Túcume vorhanden

Da die Pyramiden von Túcume weltweites Interesse von Teilnehmern einer Peru-Reise ausüben, ist man sich in Peru über den Wert der Anlagen fürs eigene Land bewusst. Es existiert sowohl ein Besucherzentrum der Pyramiden von Túcume als auch ein Museum, das Museo de Sitio Túcume, das seine Besucher gerne empfängt und mit vielen weiteren Informationen versorgt.

Mit seiner Lage im Nordwesten von Peru, fast direkt an der Küste ist der auch “Tal der Pyramiden” genannte Ort eine der Top-Attraktionen von Peru, welche noch dazu fahrtechnischen leicht zu erreichen ist. Nur 30 Kilometer von Chiclayo entfernt, ist das auch als Ausgrabungsstätte genutzte Valle de las Piramides ein hervorragendes Reiseziel innerhalb Perus.

Creative Commons License photo credit: Bruno Girin



Weitere interessante Artikel:


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>