Nur in Südamerika: der Andenbär


Diesen Artikel empfehlen:
   

So sieht ein Brillenbär aus

So sieht ein Brillenbär aus

Der Andenbär oder auch Brillenbär (das Foto zeigt deutlich, woher die letztere Bezeichnung stammt) lebt, wie der Name schon sagt, in den Anden. Er ist der einzige Bär in Südamerika, dabei aber nicht weniger gefährlich als seine Artgenossen in anderen Regionen der Erde. Schließlich ist auch der Andenbär ein Raubtier.

Zwar ist er mit 190 Zentimetern Körpergröße und nur zwischen 120 und 180 Kilogramm Körpergewicht unter den Bären nicht gerade der stärkste auf den Rippen, die Weibchen sind sogar noch deutlich kleiner und schmächtiger, doch hat er kaum direkte natürlich Feinde. Dennoch ist er wie so viele vor allem größere Tiere in seinem Überleben bedroht.

Seine Auslöschung wäre besonders tragisch, ist er doch jetzt schon der einzige Überlebene der Gattung der Kurzschnauzbären.

Sein Fell ist dunkelbraun bis schwarz, mit Ausnahme der Markierungen um die Augen, weshalb er auf englisch auch als spectacled bear bekannt ist und zu deutsch eben als Brillenbär.

Sein Verbreitungsgebiet beschränkt sich in ganz Südamerika auf die Anden, welche ihm Venezuela, Kolumbien, Ecuador, Peru und Bolivien zur Heimat machen.

Spannenderweise lebt er in den Anden in eigentlich allen Höhenlagen: Von 200m Höhe bis hinauf auf beinahe unfassbare 4.750 Meter. Er lebt dabei in den unterschiedlichsten Lebensräumen, vom Flachland über Waldgebiete, in Sümpfen und im Hochgebirge. Allerdings wechseln die Andenbären (Brillenbären) ihren Lebensraum je nach Nahrungsangebot, sind also keineswegs in bestimmten Lebensweisen verhaftet. Obwohl die Bären Allesfresser sind, ernähren sie sich hauptsächlich von Pflanzen.

Ungewöhnlich ausführliche Informationen zum Andenbär liefert in diesem Fall die dazu gehörige Wikipedia-Seite, dies als weitere Lese-Empfehlung zum letzten verbliebenen Bären in ganz Südamerika.

Creative Commons License photo credit: Tambako the Jaguar



Weitere interessante Artikel:


Ein Kommentar zu Nur in Südamerika: der Andenbär

  1. Maria meint:

    Hallo, ein schöner Artikel. Erinnert mich an eine Peru-Reise und Machu Picchu. Auf dem Weg zum Sonnentor stand plötzlich ein junger Brillenbär mitten auf dem Weg. Er schaute uns kurz interessiert an und verschwand dann fluchtartig im Dickicht. Wir konnten ihn nur längere Zeit schnauben hören.
    Lieben Gruß
    Maria

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>