Mexiko: Geheimtipp Guanajuato


Diesen Artikel empfehlen:
   

Bunt, lebenswert, sehenswert: Guanajuato

Bunt, lebenswert, sehenswert: Guanajuato

Guanajuato hat man anders als Acapulco wohl selten erst gehört. Was daran liegt, dass die Stadt in Mexiko tatsächlich noch ein Geheimtipp ist. Praktischerweise ist sie touristisch sehr gut erschlossen, denn von Einheimischen wird sie bereits intensiv zur Erholung, schlicht zum Urlauben genutzt. Ausländischen Reisenden ist sie bislang kaum bekannt.

Das Foto lässt es erahnen, welche große Lebensqualität in Guanajuato herrscht. Vielfalt der Kulturen, typisch mexikanische Lebensfreude und viele Möglichkeiten, Mexikanerinnen und Mexikaner kennenzulernen. Mit etwa 70.000 Einwohner bleibt die Stadt überschaubar, und bietet dennoch auf so kleiner Fläche so viel an Schätzbarem, dass die gesamte Stadt seit einigen Jahren zur Liste des Weltkulturerbes der UNESCO zählt.

Mit einem riesigen Anteil an Studenten an der Gesamtbevölkerung ist diese sehr lebendige Art aber auch schnell erklärt: Knapp ein Drittel der Bevölkerung geht einem Studium an einer der gleich drei Universitäten von Guanajuato nach, weshalb die Stadt auch über so viele Aktivitätsmöglichkeiten verfügt.

Für mexikanische Verhältnisse ist die Stadt zudem außerordentlich sicher zu nennen, auch gibt es hier quasi keine Slums wie in anderen größeren Städten Mexikos. Ein reges Nachtleben kommt dazu und macht Guanajuato in jeglicher Hinsicht zu einem empfehlenswerten Ziel bei einer Reise nach Mexiko.

Wer es ganz bunt liebt, kommt am besten nach Guanajuato, wenn das große Fest namens Festivo Cervantino im Oktober über drei Wochen die Stadt in ein Tollhaus verwandelt. Hinzu kommen viele Sehenswürdigkeiten (die Universitätsgebäude selbst oder das Museo de las Momia, ein Mumienmuseum), so dass die Bezeichnung des “Geheimtipps” Guanajuato eine wohlverdiente ist. Kaum eine Stadt in Mexiko bietet so viel bei gleichzeitiger so angenehmer Atmosphäre.

Creative Commons License photo credit: no rain corp.



Weitere interessante Artikel:


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>