Chile: Von Pucón aus zu den Schätzen des Südens


Diesen Artikel empfehlen:
   

Von Pucón aus den Süden Chiles erkunden

Von Pucón aus den Süden Chiles erkunden

Nur knapp 14.000 Einwohner leben in Pucon und seiner direkten Umgebung. Damit ist sofort klar, dass man sich in Pucón in keinem überlaufenen Touristen-Dorf aufhält. Und das, obwohl es so Einiges in der Nähe von Pucón im Süden Chiles zu erleben und erkunden gibt, was immer mehr Menschen in diese Region mit dem angenehm milden Klima zieht.

Die Stadt selbst existiert zwar bereits seit 1551, doch ist sie nie zu einem bedeutenden Zentrum herangewachsen. Dennoch liefert die Region viele Highlights einer Reise nach Chile. So entspringt hier der Fluss Rio Tolten aus dem naheliegenden See Lago Villarrica. Dieser bietet viele herrliche Strände, so dass man nicht einmal unbedingt ein spezielles Ziel benötigt, um die Zeit in und um Pucón genießen zu können.

Außerdem befindet sich im Süden der Stadt der Vulkan Villarrica, welcher tatsächlich noch aktiv ist, ohne eine Gefahr für die Reisenden und die Einwohner darzustellen. Mit seinen 2.840 Metern Höhe ist er von Weitem als Landmarke sichtbar.

Dazu finden sich hier viele Thermalquellen, welche sowohl von Besuchern als auch hier lebenden Chilenen gerne genutzt werden. Neben dem durchaus ausgeprägten Tourismus sind auch die Fischerei und die Forstwirtschaft noch Branchen, die nennenswerte Umsätze und Arbeitsplätze erzeugen.

Seit den 1920er Jahren werden hier bereits Touristen empfangen, als man die ersten Hotels baute und sukzessive auch im Ausland als guter Ausgangspunkt für Trips zu weiteren Zielen bekannt wurden. Die ganz Sportlichen kommen gerne nach Pucón, wenn der jährliche Ironman 70.3 Pucón durchgeführt wird.

Creative Commons License photo credit: ilya_ktsn



Weitere interessante Artikel:


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>