Peru: 5000 Jahre alter Tempel entdeckt


Diesen Artikel empfehlen:
   

In Peru wimmelt es vor alten Ausgrabungsstätten

In Peru wimmelt es vor alten Ausgrabungsstätten

Peru ist um eine Attraktion reicher. Denn Spiegel Online berichtet, dass man bei Ausgrabungen einen etwa 5000 Jahre alten Tempel gefunden habe, welcher wohl als Stätte für Opfergaben genutzt wurde. Mit seinen 5000 Jahren wäre er eine der ältesten Kulturstätten des Menschen nicht nur in Südamerika überhaupt, sondern auf der ganzen Welt.

Das Innere ist mit etwa acht mal acht Metern recht überschaubar in seinen Ausmaßen, dennoch ist der Fund nach Auskunft der Archäologen eine kleine Sensation. Zumindest dann, wenn das hohe Alter des Fundes sich auch unter einer genaueren Messmethode bestätigt, welche die Wissenschaftler in Kürze auf das Material anwenden werden.

Fundort ist die ohnehin schon mit Ausgrabungen belegte Stätte “El Paraiso”, die über zehn weitere Gebäude verfügt und sich in knapp 40 Kilometern Entfernung zur Hauptstadt befindet. So fand man diesen neuen, zuvor unbekannten Tempel auch im Zuge der Ausgrabungen rund um eine wesentlich größere Pyramide.

Einen Namen trägt der Tempel bislang noch nicht, obwohl schon Formulierungen wie “Tempel des Feuers” die Runde machen, zumindest in den Medien; ob bei den Wissenschaftlern vor Ort auch, ist nicht bekannt.

Zu den leider nur sehr wenigen Fotos bei Spiegel online geht es hier entlang. Peru verfügt damit also über ein weiteres Highlight, für dass sich eine Reise in das Land in den Anden lohnt. Man darf allerdings noch gespannt sein, wie dieses zukünftige Ziel von Reisenden nach Peru getauft werden wird.

Creative Commons License photo credit: cinz



Weitere interessante Artikel:


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>