Kleidung im Alltag in Chile


Diesen Artikel empfehlen:
   

Im Alltag in Chile nicht anecken

Im Alltag in Chile nicht anecken

Das Klischee vom “Südamerikaner” an sich zitiert ausgesprochene Lockerheit, sowohl was Pünktlichkeit bei Terminen als auch die Kleidung als auch die generelle Lebensgestaltung angeht. Doch für die meisten Nationen und Kulturen Südamerikas muss man dem entgegenwerfen: Weit gefehlt!

Die Bilder, die zu diesem täuschenden Klischee geführt haben, stammen entweder vom Strand, aus dem Karneval (oder anderen Festivitäten) oder eben von jenen Menschen, die mit ihrer bunten Kleidung und Musik eben jenes Klischee bedienen — um damit bei Touristen punkten zu können.

Im Alltag Chiles jedenfalls ist es im Gegenteil vielmehr so, dass recht genau auf ordentliche, gepflegte Kleidung geachtet werden und es doch recht strenge Regeln gibt, die Mann oder Frau nicht verletzen sollte, um nicht in unangenehme Situationen zu gelangen.

Auch wenn die wenigsten Chile-Reisenden wohl beruflich dort unterwegs sein werden, und am Feierabend dann natürlich doch eine gewisse Lockerheit herrscht: Bei Männern sind lange Haare oder Ohrringe nicht gerne gesehen. Frauen sollten rasierte Beine und Achseln haben und kurze Röcke sind trotz des Klimas auch im heutigen Chile bei Frauen nicht gern gesehen (im sozialen Sinne).

Stichwort Klima: Es gilt als sehr unhöflich in Chile, nicht ausreichend deodoriert zu sein. Hier sollte man wirklich Acht geben, stets ausreichend versorgt und gepflegt zu sein. Anderenfalls stößt man durchaus auf Ablehnung bei den Einwohnerinnen und Einwohnern Chiles.

Creative Commons License photo credit: Telping



Weitere interessante Artikel:


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>