Die Isla del Sol im Titicaca-See


Diesen Artikel empfehlen:
   

Isla del Sol im Titicaca-See

Isla del Sol im Titicaca-See

Natürlich bedeutet “Isla del Sol” zu deutsch “Sonneninsel”. Der Name ist berechtigt, denn mitten im Titicaca-See gelegen hat diese etwa 15 Quadratkilometer große Insel keine physischen Nachbarn, die ihr das Sonnenlicht nehmen könnten. Rundum nur Wasser, Wasser, Wasser im riesigen Titicaca-See. Politisch gehört die Isla del Sol zu Bolivien, aber wen interessiert schon Politik, wenn er auf diesem verträumten Eiland weilt.

Denn das ist möglich, bewohnt ist die Insel, wenn auch nur spärlich. Schon bei der Anfahrt per Boot macht sich eine herrliche Ruhe breit, wenn man über die Oberfläche des Titicaca-Sees gleitet und weiß, auf dieser Insel kann einen erstmal nichts mehr vom Ausspannen abhalten. Zudem wird man — relativ — ungestört sein. Nur 2.000 Menschen leben auf der Isla del Sol.

Die Ausflugsschiffe, mit denen man die Insel erreicht, verkehren von der Stadt Copacabana aus, jenem in Bolivien, wohlgemerkt. Diese fahren recht regelmäßig, natürlich ist die Insel auch gut touristisch erschlossen.

Viele Reisende kommen schließlich gar nicht wegen der Landschaft, sondern wegen den Ruinen und anderen Überbleibseln der Inka. So steht auf der Isla del Sol ein alter Tempel, es gibt Treppen der Inka und einen alten Brunnen dieser versunkenen Kultur zu sehen. Und doch noch einmal der Hinweis darauf, dass es auf der Insel auch sehr schöne Strände gibt.

Der See, in dem die Isla del Sol sich befindet, der Titicaca-See ist übrigens nach dieser Insel benannt. Diese hieß nämlich ursprünglich einmal so.

Creative Commons License photo credit: swifant



Weitere interessante Artikel:


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>