Cementerio de trenes — ein Zugfriedhof bei Uyuni


Diesen Artikel empfehlen:
   

Eisenbahnfriedhof bei Uyuni

Eisenbahnfriedhof bei Uyuni

Uyuni liegt in Bolivien, genauer recht weit im Süden des Landes. In der Nähe dieser Stadt mit etwa 10.000 Einwohnern befindet sich ein besonderes Schmankerl für alle Eisenbahnfreunde: der “cementerio de trenes”, ein Eisenbahnfriedhof also. Während Vergleichbares in Deutschland wohl bestens organisiert wäre, damit Interessierte dort ihr Geld lassen, ist der Cementerio de trenes von Uyuni — etwa 3 Kilometer von der Stadt entfernt — doch eher als recht wild zu bezeichnen.

Das hat natürlich einen besonderen, rauen Charme, denn hier kommt echte Friedhofsatmosphäre auf: Viele der Bahnen, Loks und Waggons verfallen tatsächlich, sind durchgerostet, man bekommt das Gefühl, dass hier einfach alles dem Zahn der Zeit überlassen wird.

Nichtsdestotrotz oder vielleicht gerade deswegen ist dieser Eisenbahnfriedhof ein beliebtes Ziel von Touristen, die nicht zwangsläufig alle Technik-Freaks sein müssen.

Die Züge wurden hauptsächlich von hier ansässigen Minenbetreibern genutzt, deren Unternehmen aber in den 1940er Jahren mehrheitlich aufgegeben wurden, da die Vorkommen der Minen erschöpft waren. Die von britischen Ingenieuren angelegten Trassen samt darauf befindlichen Zügen wurden ebenso ihrem Schicksal überlassen.

Impressionen vom Cementerio de trenes in Bolivien liefert das folgende (privat erstellte) Video. Deutlich zu sehen, dass das Ganze kein Museum ist, sondern tatsächlich ein Friedhof.



Eine schöne Galerie mit sehr aussagekräftigen Bilder dieses Cemeterio de trenes gibt es auf dem Blog twobackpackers.com.

Creative Commons License photo credit: Viaje al corazón de Bolivia



Weitere interessante Artikel:


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>