Mexiko setzt auf Weltuntergang


Diesen Artikel empfehlen:
   

Wann endet die Welt?

Wann endet die Welt?

Was sich etwas merkwürdig anhört, ist in Wahrheit eine Marketingmasche von Mexiko, allerdings eine, die ziemlich zu ziehen scheint. Mexiko setzt auf den Weltuntergang. Den hatten die Mayas für den 21. Dezember 2012 vorgesehen, besser gesagt: vorhergesehen, denn sicher kann man sich natürlich nicht sein. Es gibt aber viele Menschen weltweit, die sich von der Kultur der Maya angezogen fühlen und dann gibt es sicher auch noch einige wenige, die wirklich daran glauben.

Nichtsdestotrotz: Für das Land Mexiko ist dieser Umstand ein willkommener Anlass, seine ohnehin vorhandenen Pläne, den Kulturtourismus ins Land ein wenig auszubauen und weiter zu fördern. Im gesamten Jahr 2012 beschäftigen sich nicht weniger als 600 Veranstaltungen in ganz Mexiko mit diesem Thema — gut besucht, und auch zu großen Teilen von ausländischen Interessierten.

Dazu gehören Ausstellungen, Festivals, Konzerte, aber auch viele kleinere Darstellungen der Kultur der Mayas. Welche auf immer größeres Interesse in der ganzen Welt stoßen.

Im letzten Jahr waren es bereits 22 Millionen Touristen aus dem Ausland, dieser Wert soll weiter gesteigert werden, was anhand des kleinen Hypes um den von den Mayas vorhergesagte Weltuntergang sicher gut klappen wird.

Traditionell kommen logischerweise die meisten Besucher nach Mexiko aus den USA, Deutschland liegt bei der Zahl der Touristen in Mexiko nur auf Platz 8, doch gerade das stellt für den deutschen Besucher eine andere Art von Urlaub sicher, als er ihn in Spanien oder Italien erleben würde.

Apropops Erleben: Wer ganz sicher sein will, dass er die Festivitäten rund um die Kultur der Mayas noch mitbekommt, der sollte vor dem 21. Dezember 2012 dort gewesen sein, dann dann …

Creative Commons License photo credit: Adalberto.H.Vega

Wann endet die Welt?



Weitere interessante Artikel:


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>